Forderung einer „Erwerbstätigenversicherung“

Politiker, die nichts gegen systematische Altersverarmung unternehmen, sind für uns nicht wählbar!

(27.07.2021) Wir wollen am Freitag, den 30.07.2021 bei den Bürgerbüro´s der SPD, FDP, DIE GRÜNEN, und DEN LINKEN mit den Kandidaten bzw. Parteifreunden über unsere Forderung einer „Erwerbstätigenversicherung“ diskutieren.

Sie werden nicht gewählt, wenn sie die Rentenpolitik nicht grundlegend ändern wollen.

Wir wollen so viele Bürgerinnen und Bürger mitnehmen und unsere Forderung nach einer Rente, die zum Leben reicht, durchsetzen - mit einer Fahrradtour durch Elmshorn, Beginn um 14:00 Uhr vor dem Büro der IG Metall Unterelbe, Wedenkamp 34, 25335 Elmshorn, dann zum Bürgerbüro der SPD und anschließend zu den GRÜNEN, der FDP und DEN LINKEN. Abschlusskundgebung ist vor dem Gebäude der Elmshorner Nachrichten. Das Büro der CDU in Itzehoe werden wir mit einer Veranstaltung am Donnerstag, den 29.07.2021 um 14:00 Uhr aufsuchen.

Die diesen Reichtum erarbeiten, bekommen von dem Zuwachs nichts ab.

Die den Reichtum früher erarbeitet haben und nun auf die Solidarität der Gesellschaft angewiesen sind, werden wie ökonomischer Ballast behandelt. Ihr Lebensstandard wird gezielt verschlechtert, Millionen in Armut gedrückt.

Folgende Fragen werden ihnen stellen:
1. Lebensstandard im Alter sichern: Werden Sie sich dafür einsetzen, dass die gesetzliche Rentenversicherung wieder das ursprüngliche Ziel bekommt, den Lebensstandard im Alter zu sichern und dazu das Rentenniveau auf einen Stand anzuheben, wie er vor 1990 erreicht war?

2. Altersarmut verhindern: Werden Sie sich dafür einsetzen, dass der Staat wirksame Maßnahmen ergreift, die Altersarmut verhindern?

3. Erwerbstätigenversicherung: Werden Sie sich dafür einsetzen, dass die verschiedenen gesetzlichen Altersversorgungssysteme zu einer solidarischen Rentenversicherung zusammengefasst werden, in die alle Erwerbstätigen einzahlen?

4. Finanzierung der gesetzlichen Rentenversicherung stärken: Werden Sie sich dafür einsetzen, die finanzielle Basis der gesetzlichen Rentenversicherung zu stärken, indem z.B. sämtliche nicht beitragsgedeckte Leistungen aus Steuermitteln kompensiert werden und Förderungsbeträge zur privaten Rentenversicherung zukünftig zur Finanzierung der gRV umgeleitet werden?

5. Rentenpolitische Fehler korrigieren: Werden Sie sich dafür einsetzen, fehlerhafte rentenpolitische Entscheidungen zu korrigieren, insbesondere: Riester-Rente, nachgelagerte Besteuerung


„­ Foto- und Filmaufnahmen möglich –

Presse-Infotelefon:

0170/33 33 144– Hans-Jürgen Nestmann,

Politischer Sekretär IG Metall Unterelbe

:: Seniorenfahrradtour 30.07.2021 gegen systematische Altersverarmung (PDF | 144 KiB)



Druckansicht

ffnungszeiten des Bros
Montag
von 13:00 bis 17:30 Uhr
Rechtsberatung nur Montags von 14:00 bis 17:30 Uhr
Dienstag, Mittwoch
von 8:30 bis 12:00 Uhr
und von 13:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag
von 8:30 bis 12:00 Uhr
und von 13:00 bis 16:30 Uhr
Freitag
von 8:30 bis 12:00 Uhr